FAVORITEN/GEHEIMTIPPS IM SEPTEMBER:

autor | Kathrin WERNER
titel | Liebesglück
Wahre Geschichten von der ganz großen Liebe
288 Seiten, Klappenbroschur
FISCHER Krüger
978-3-8105-2496-6
Preis € (A) 15,50
Die große Liebe. Die eine, magische, die ganz große Liebe, für die man lebt und sterben würde, die alles bedeutet, die allem einen letzten Sinn verleiht. Die größte Kraft im Universum, wenn es sein muss gegen die widrigsten Umstände. Die Liebe, von der jeder Mensch träumt, von der die größten und schönsten Filme und Bücher erzählen.
Es gibt sie. Es gibt sie wirklich, die ganz großen Liebesgeschichten dieser Welt.




Marlene STREERUWITZ
Das Wundersame in der Unwirtlichkeit





Neue Vorlesungen
128 Seiten, gebunden
S. FISCHER
978-3-10-397333-4
Preis € (A) 16,50


Technische Möglichkeiten und künstliche Intelligenz verändern nicht nur unseren Umgang mit der Welt, sie formatieren auch unseren Blick auf Kunst und Literatur neu. Das Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit wurde längst durch jenes der digitalen Kunstproduktion abgelöst, in dem gigantische Medienunternehmen Weltmacht beanspruchen. »Technische Aliens werden Romane schreiben können. Welche Romane sollen das sein? Welche Literatur könnte das sein?« Das zu bestimmen ist unsere Aufgabe.


Ina HARTWIG
Wer war Ingeborg Bachmann?





Eine Biographie in Bruchstücken
336 Seiten, gebunden
S. FISCHER
978-3-10-002303-2
Preis € (A) 22,70


Ingeborg Bachmann ist ein Mythos der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur. Die divenhaften Auftritte und die frühe Berühmtheit, die Beziehungen mit Paul Celan und Max Frisch und nicht zuletzt ihr rätselhafter, tragischer Tod sorgen für ein glamouröses Bild. Ingeborg Bachmann war eine politisch denkende Intellektuelle und Medienprofi und Dichterin, die trotz all ihrer Gefährdungen überrascht mit Witz und lebenspraktischer Klugheit.


Klaus DERMUTZ
Die Reisen des Gerhard Roth





Erkundungen eines literarischen Kontinents
288 Seiten, Broschur, OA
FISCHER Taschenbuch
978-3-596-29736-8
Preis € (A) 12,40


Gerhard Roth ist ein Autor, der sich den Erfahrungen vieler und vielfältiger Reisen aussetzt, bevor er seine Romanfiguren auf ihre eigenen Reisen schickt: heraus aus dem Alltag und hinein in ein neues Leben. Auch Zeitreisen in die Vergangenheit und Reisen zu den Toten gehören zu Roths literarischen Fortbewegungsmöglichkeiten. Klaus Dermutz' Buch ist mehr als ein fundierter Wegweiser durch den gewaltigen Kontinent Roth.


Tara Stella DEETJEN
Unberührbar- Mein Leben unter den Bettlern von Benares





Sachbuch
384 Seiten, Broschur
FISCHER Taschenbuch
978-3-596-19516-9
Preis € (A) 11,30


Manchmal verändert sich das Leben von einer Sekunde auf die nächste. Stella Deetjen ist 24 und als Rucksack-Abenteurerin durch Indien unterwegs. Von immer wiederkehrenden heftigen Magenschmerzen geplagt, sitzt sie in Benares auf den Treppenstufen zum heiligen Ganges. Plötzlich spürt sie die Hand eines Leprakranken auf ihrem Kopf, der ihr Trost spenden möchte. Diese Berührung verändert das Leben der jungen Deutschen und ist der Beginn ihres leidenschaftlichen und mutigen Kampfes für die Rechte und die Würde der Unberührbaren und ihrer Familien.


Jeanette WINTERSON
Warum glücklich statt einfach nur normal?





Roman
256 Seiten, Broschur
FISCHER Taschenbuch
978-3-596-03182-5
Preis € (A) 11,30


Mit sechs Monaten wird die Autorin Jeanette Winterson als Waisenkind zu einem kinderlosen Ehepaar in ein nordenglisches Arbeiterstädtchen gegeben. Die Adoptivmutter, eine streng gläubige Pfingstlerin, lebt in ständiger Erwartung der Apokalypse und sperrt Jeanette in den Kohlenkeller. Jeanette flüchtet sich aus der Realität, in der sie leben muss, und stürzt sich in die Lektüre von Büchern. Mit 16 verliebt sie sich in eine Frau und zieht aus. Viele Jahre später trifft sie auf ihre leibliche Mutter und fragt sich, was aus ihr selbst geworden wäre ohne all die Strenge und Freudlosigkeit der Adoptivmutter.


Yu HUA
Die letzten sieben Tage





Roman
304 Seiten, gebunden
S.FISCHER
978-3-10-002193-9
Preis € (A) 22,70


Yang Fei ist erst 41 und schon tot. Bevor aber seine Seele ins Jenseits geht, befindet sich der Verstorbene sieben Tage in einem Zwischenreich, wo er sein Leben Revue passieren lässt. Schon seine Geburt ist dramatisch: Die hochschwangere Mutter verliert das Kind auf dem Abort des Zuges, zum Glück findet es der Streckenwärter Yang Jinbiao auf den Schienen und nimmt das Kind auf. Im modernen China bleibt sein Leben dramatisch: der Abriss seiner Wohnung durch Spekulanten, die Verarmung seines Ziehvaters durch Krankheit, und dann verlässt ihn noch seine große Liebe Li Qing für einen reichen Mann.